STARTSEITE

Aktuelles

Der Begriff „Heimatkunde“ ist nur dann angestaubt und altertümlich, wenn er auch so gelebt wird.

Heimatkunde im modernen ‚wording‘ ließe sich auch als „Identitätsstiftung am Wohnort“ abstrakt und pädagogisch neutral beschreiben.

Unsere Heimatkunde drückt sich durch die praktischen Elemente „Burg- und Stadtmuseum“, „Publikationen“ und „Internet-Präsenz“ aus.

Verständige „Heimatkunde“ im modernen Sinne des Wortes ist keine Sache von gestern, sondern Grundlage der heutigen Entscheidungen für morgen!

Publizierte Heimatkunde ist die Grundlage touristischer Maßnahmen!

Systematische Heimatkunde ist die Sicherung des „kulturellen Erbes Königstein“!

im Rahmen des Förderprogramms „KULTUR.GEMEINSCHAFTEN“ hat der Heimatkundeverein Königstein eine Zuwendung aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) erhalten. Im Rahmen unseres Projekts „Digitale Präsentation der Festungsruine Königstein“ hat das Projektteam Filme und Podcasts erstellt, in der die Festung im Bauzustand 1795 digital rekonstruiert und damit komplett für das Publikum neu erschlossen wurde.

Weitere Informationen über den Abend finden Sie im nachfolgenden Artikel der Taunus-Nachrichten: 

https://www.taunus-nachrichten.de/koenigstein/nachrichten/koenigstein/festungsruine-verfuegt-ueber-eigene-internetpraesenz-id134437.html

 

Aushilfskräfte gesucht

Wir haben die Pandemiezeit für umfangreiche Umbauarbeiten und neue Ausstellungskonzepte genutzt. Nun möchten wir das Burg- und Stadtmuseum im Frühjahr 2023 wieder eröffnen und suchen Aushilfen, die uns bei der Museumsaufsicht unterstützen. 

Die voraussichtlichen Öffnungszeiten sind (mindestens)

 

                                      Samstags und Sonntags von 14-17 Uhr

Interessent*innen melden sich bitte bei frauke.heckmann@t-online.de

 

Das Burg- und Stadtmuseum Königstein: Eröffnung 1968 (oben), das Gebäude heute (Mitte), die neue Abteilung "Festungsgeschichte" (unten)